, Pesche Leuenberger

Zürich Marathon Pöilu und Markus

Vor langer, langer Zeit startete Pöilu alias der weisse Kenianer am Zürich Marathon. Um es gleich mal vorneweg zu nehmen, Pöilu hat sich wie immer TOP auf diese Veranstaltung vorbereitet. Er hat nichts dem Zufall überlassen und hatte von Anfang an neben immer noch mindestens einen Plan B in der Tasche seiner Laufhosen. Beil. Zeilen hat Pöilu unmittelbar nach Zieleinlauf der Redaktion mitgeteilt in fetter Schrift der jeweilige Kommentar der Redaktion zu dieser Aussage in kursiv

Pöilu: Um es vornweg zu nehmen: Ich bin mit einem weissen Shirt gelaufen... hatte das TriTeam Shirt dabei aber dann habe ich mich wegen der Sonne und der Dauer umentschieden. 
Redaktion: Diese Aussage zu Plan B. Unsereiner hatte jeweils nur ein langarm Shirt bei sich und musste voller Hektik kurz vor dem Start im Sportshop noch ein überteuertes Shirt kaufen gehen :-)

Pöilu: Nach NY hatte ich vor dem Eingehen Angst und habe mir vorgenommen einen 3:52 Schnitt zu laufen (so bis km 30). Es wurde dan aber doch anstrengender und ab km 37 hart, ich konnte aber das Tempo einigermassen halten. Habe mich aber schon während dem Rennen auf den Tri Team Sprint gefreut... dieses "langsame" Laufen ist nichts für mich ?? (gleichzeitig siehst du die Kenianer entgegenkommen... da bin ich mir wirklich so richtig hobbymässig vorgekommen) mit unter 2:45 kann man in Berlin sicher starten und das wäre dann evtl. mal noch etwas und könnte dann dort noch versuchen unter 2:40 zu laufen aber für schneller, müsste ich definitiv mehr machen, was dann wieder zu einem grösseren Risiko für Probleme führt.
Redaktion: Für mich wurde es jeweils auch hart, ich konnte aber im Unterschied zu Pöilu das Tempo nie halten ;-)

Pöilu erreicht das Ziel in 2:43:25 im 10. Rang!! Wir finden das war eine grosse Leistung Pöilu! Wir sind überzeugt das da in Dir noch sehr viel mehr Potenzial ist. Ich freue mich jeweils sehr Dir beim laufen zuzusehen, sieht extrem dynamisch und leicht aus. Gratuliere Dir und wünsche viel Spass in Berlin!

 

 Ebenfalls am Start über 10km war Markus Huber. Er zeigte ebenfalls eine sehr gute Leistung, und erreichte das Ziel in der Zeit von 43:26 im 13. Rang. Auch herzliche Gratulation an Markus zur TOP Leistung.