, Pesche Leuenberger

Ironman 70.3 Triathlon in St. Pölten

Also nadisna greift nun auch unsere Langdistanzfraktion ins Wettkampfgeschehen ein. Wie es Marc beim 70.3 Ironman St. Pölten ergangen ist unmittelbar unten....
Als ich am Morgen um halbfünf aus dem Fenster schaute bestätigte sich die Wettervorhersage. Knapp 12 Grad und strömender Regen. Wie es wohl meinem Fahrrad geht welches schon die ganze Nacht im Regen in der Wechselzone
steht? Egal jetzt gehts los. An einem trockenen Ort den Neopren anziehen und dann durch den Schlamm Ri...chtung Start. Achtung fertig los. 2500 die alle ins Wasser wollen. Diesen Wellenstart könnte man noch optimieren.
Das Schwimmen lief mit ein paar Zusatzmeter und dem Landgang zwischendurch ganz gut. Danach die Velosachen anziehen. Inkl. ÄrmlingeN und Regenjacke geht es aerodynamisch optimiert auf die Autobahn. Das lief ganz gut. Die Abfahrten waren sauglatt daher gabs auch viele Unfälle. Nach einer Radzeit von einer gefühlten Ewigkeit gegen den Wind wechselte ich zu meiner Paradedisziplin dem Laufen. Und siehe da ich lief ganz gut was mich extrem freute. So kam ich nach 5h 35min überglücklich und klatschnass ins Ziel.

Marc wir finden das war eine grosse Leistung! Gratulation vom Team!