, Pesche Leuenberger

Eiger Ultra Trail Grindelwald

Ebenfalls dabei am diesjährigen Eiger Ultra Trail in Grindelwald: Cony, Janine und Reto. Der Eiger Ultra Trail ist eine sehr beliebte Veranstaltung in Läuferkreisen, entsprechend begehrt sind die Startplätze. Es ist möglich über verschiedene Teilstrecken zu starten. Es finden jeweils Rennen über 101km, 51km, 35km und 16km statt. Alle Rennen wie es sich für eine Veranstaltung in Grindelwald gehört entweder steil Berg auf oder stotzig Berg runter.
Vom Tri Team hatten wir für diese Ultra Veranstaltung unsere absoluten Laufcracks aufgeboten! Und die drei sollten uns nicht enttäuschen.
Janine läuft startet bei E16. Das heisst die Route führt anfangs in Richtung Wetterhorn. Ab dem Lauchbühl auf 1400m sind die Aufstiegsmeter bald Geschichte und der pure Genuss kann beginnen. Der Weiterweg führt nun auf abwechslungsreichen Trails via Bort, Nodhalten zum Holewang und endet mit einem spritzigen Downhill in Grindelwald. Auf 16km ist doch so einiges zu sehen oder zu erleben wenn man dazu noch in der Lage ist.
Janine zeigt eine grosse Leistung und läuft mit einer Zeit von 1:41:59 im 2. Rang ins Ziel!

 

Cony und Reto starten beim E51. Der E51 als Panorama Trail bezeichnet. Der erste Aufstieg in Richtung der Grossen Scheidegg darf zwar nicht unterschätzt werden. Die anschliessenden Panorama Trails nach Oberläger via First und Bachalpsee, dem rundum Blick vom Gipfel des Faulhorn 2680m oder die Tief- und Weitblicke auf dem Weg zur Schynigen Platte werden unvergesslich bleiben.
Fast nicht vorstellbar 51 km schon nur mal im flachen zu laufen...nun kommen noch die Höhenmeter dazu.
Cony läuft von Anfang an auf Podestkurs. Sie erreicht nach 7:01:11 das Ziel in Grindelwald auf dem 3. Rang!

 

Reto auch gennant the running man startet ebenfalls über die Distanz von 51km. Reto gelingt ebenfalls ein unglaublich starkes Rennen. Reto kann sein Renntempo von Anfang an durchziehen und klassiert sich mit einer Zeit von 6:51:53 im tollen 9. Rang.

 

Wir Flachläufer welche bisher den Aargauerstalden als Mutter aller Berge angeschaut haben, verneigen uns und ziehen die Mütze :-)